Schnapsen

Schnapsen für Freunde

Servas beim Bummerl!

der gmiadlichsten Seitn für Schnapsen, Bauernschnapsen und Sechsundsechzig im Internet

Schnapsen

Das gmiadliche Bummerl-Wirtshaus kennt keine Sperrstunde — hier treffen sich rund um die Uhr Schnapser und lernen spielend neue Freunde kennen!

Eine extra Portion Nervenkitzel durch scharfes Schnapsen beim Bummerl — unsere Profi-Spieler und all jene, die es mal werden wollen, spielen nach verschärften Regeln.

Jetzt gratis anmelden und gleich spielen!

Bauernschnapsen

Schnapsen zu zweit ist schön, schnapsen zu viert gleich doppelt so schön — beim Bauernschnapsen mit noch mehr Freunden gmiadlich schnapsen und tratschen!

Doppelten Spielspaß und noch mehr Abwechslung gibts beim Bettler, Herrenschnapser oder Zehnerloch — und einen guten Partner brauchts zum Gewinnen selbstverständlich auch.

Jetzt gratis anmelden und gleich spielen!

Sechsundsechzig

Für unsere Freunde aus dem deutschen Nachbarland — beim Bummerl das beliebte SechsundSechzig an eigenen Tischen spielen!

Für die Deutschen gibt es das sehr verwandte SechsundSechzig in der Spielauswahl — damit haben auch unsere Grenzgänger eine Heimat beim Bummerl!

Jetzt gratis anmelden und gleich spielen!

Um echtes Geld

Für unsere Schnapser, die den ultimativen Nervenkitzel suchen und sich mit echten Euros und Cents messen wollen, haben wir ein Hinterzimmer eingerichtet. Dort kann in allen Spielvarianten um echtes Geld gespielt werden.

Jetzt gratis anmelden und gleich spielen!

Was gibts sonst noch auf Bummerl?

Beisl-Atmosphäre

Für die zünftige Atmosphäre hat es beim Bummerl das Wirtshaus – damit es aber richtig gmiadlich wird, gibts von der Tracht bis zum Frack alles was das Spielerherz begehrt. Und für ausreichend Getränke am Spieltisch ist selbstverständlich auch gesorgt!

Neue Freunde finden

Online spielen ist schön, sich am echten Tisch zum Schnapsen treffen unvergleichlich. Man trägt sich einfach auf der Schnapser-Karte ein und weiß immer, wo die Freunde zuhause sind. Und für die nächste Spielrunde findet man Mitspieler ganz bequem per Umkreissuche!

Die Schnapsen-App

Das Bummerl mit dem gmiadliche Wirtshaus gibt es auch auf dem iPhone, dem iPad und dem iPod touch. Unterwegs gegen 61000 Schnapser am virtuellen Spieltisch Karten dippln oder offline im Trainingsmodus das eigene Spiel verbessern!

Und wie das alles geht?

In der Bummerl-Tour erklären wir Dir kurz, welche Funktionen im Spiel und der Community auf Dich warten.
Du bist noch Anfänger? Auch kein Problem, denn hier gibts die wichtigsten Regeln.

Die wichtigsten Regeln

Schnapsen, Bauernschnapsen und Sechsundsechzig

Schnapsen, Bauernschnapsen und 66 sind alle Spiele der Bézique-Familie, die sich nur sehr geringfügig unterscheiden. Schnapsen und Bauernschnapsen sind in Österreich sehr beliebt und werden zu 2. und zu 4. gespielt, 66 ist hauptsächlich im Süden Deutschlands verbreitet. Das Blatt besteht aus 20 Karten: Ass, Zehn, König, Dame bzw. Ober, Bube bzw. Unter und bei 66 aus 24 Karten, da noch mit den Neunen gespielt wird. Ziel der Spiele ist, als erstes 66 Augen zu erzielen oder den letzten Stich zu machen.

Spielablauf

Vorhand spielt die erste Karte aus. Solange die Karten vom Talon aufgenommen werden herrscht weder Farb- noch Atoutzwang. Der Spieler, der den Stich gewonnen hat, beginnt und nimmt die oberste Karte des Talons auf, danach füllt der Gegner sein Blatt wieder auf sechs bzw. fünf Karten auf. Der Gewinner des Stichs spielt auch als erster die nächste Karte aus. Das Spiel setzt sich so fort, bis der Talon aufgebraucht ist, oder ein Spieler sich vorher „ausmeldet“ oder zuadraht (den Talon sperrt). Wenn der Talon aufgebraucht ist, gilt ab diesem Zeitpunkt Farb- und Stichzwang was bedeutet, dass ein Spieler wenn er an der Reihe ist, die angespielte Farbe zugeben muss. Ist das nicht möglich, so muss er mit einer Atoutkarte stechen, und falls er auch das nicht kann, eine beliebige andere Karte abwerfen. Farbzwang geht dabei immer vor Stichzwang: Es ist nicht erlaubt mit einer Atoutkarte zu stechen, wenn man die angespielte Farbe bedienen kann.

Der Spieler, der am Ausspiel ist, kann den zudrehen. Das bedeutet, dass ab dann keine Karten mehr gezogen werden und Farb- und Stichzwang besteht. Schafft keiner der beiden Spieler „66” anzusagen nachdem zuadraht is, verliert automatisch der Spieler, der den Talon gesperrt hat.

Zusatzregeln fürs weiche Schnapsen

  • Beim weichen Schnapsen darf ein Spieler während eines Spieles die eigenen Stiche durchsehen und kann sich den ersten Stich des Gegners zeigen lassen.
  • Hat sich vor dem Ausspielen zum letzten Stich noch kein Spieler ausgemeldet bzw. wurde noch nicht zuadraht, gewinnt der Spieler, der den letzten Stich macht.
  • Wenn ein Spieler König und Dame (Ober) einer Farbe hat, kann er dies wenn er mit Ausspielen dran ist ansagen (melden). Eine Ansage in der Atout-Farbe (40er) zählt 40 Punkte, eine Ansage in einer andern Farbe (20er) zählt 20 Punkte.
  • Der Spieler, der beim Ausspiel die niedrigste Trumpfkarte auf der Hand und schon mindestens einen Stich gemacht hat, kann diese durch die offen gelegte Karte unter dem Talon austauschen.

Bauernschnapsen

Beim Bauernschnapsen spielen zwei Parteien gegeneinander. Es spielen immer der 1. und 2. Spieler, die an einen Tisch kommen gegen den 3. und 4. Spieler.

Ziel des Spiels ist es, von 24 Punkten auf Null herunterschreiben. Das Verlierer-Team bekommt ein Bummerl, und falls es während des Spiels keine Punkte machen konnte (“auf Luft” steht), bekommt es ein geschneidertes Bummerl (“Schneider”), also zwei Bummerl.

Die Spieler haben reihum die Möglichkeit ein Spiel anzusagen und das Spiel mit dem höchsten Punktwert wird gespielt. Falls kein Spiel angesagt wurde wird ein Rufer gespielt. Die einzelnen Spiele haben unterschiedliche Werte, die von den anfänglichen 24 Punkten abgezogen werden.

Es herrscht Farb- und Stichzwang, das bedeutet, dass die angespielte Farbe, bzw. Atout sofern möglich nachgespielt und gestochen werden muss. Hat man einen König und eine Dame einer Farbe hat, kann, wenn man am Zug ist, ein “Zwanziger” oder in der Atout-Farbe “Vierziger” mit entsprechenden Punkten ansagen. Der “Zwanziger” oder “Vierziger” zählt jedoch nur, wenn zumindest ein Stich gemacht wurde.

Nähere Informationen zu den Regeln und die Liste der einzelnen ansagbaren Spielen und ihren Wert gibt es auf unserer Hilfe-Seite.

Sechsundsechzig

66 ist dem Schnapsen sehr ähnlich und hat nur sehr kleine Abweichungen. Bei 66 spielt man auch mit den Neunen, also mit einem Blatt aus 24 Karten. Auch bei 66 wird von 7 heruntergezählt.

Weitere Unterschiede sind:

  • die niedrigste Karte ist die 9 und kann in der Trumpffarbe ausgetauscht werden
  • erst nach dem ersten Stich kann zuadraht werden
  • für den letzten Stich erhält man zehn zusätzliche Augen
  • wenn beide Spieler 65 Augen haben, geht das Spiel unentschieden aus