Schmafu: Echtgeld

meisterm93, 23. April 2020, um 14:03

Servus,
da die Seite ja offensichtlich von den Sauspiel.de Machern betrieben wird eine kurze Frage:

Warum kann man denn nicht um Geld spielen? Keiner mag gern um Punkte rumdrücken.

Beste Grüße

MeisterM

brewery006, 23. April 2020, um 20:12

weils dann wahrscheinlich Mord und Totschlag gibt!

meisterm93, 24. April 2020, um 12:42

Naja bei Sauspiel.de funktioniert das ganze ja schon seit Jahren. Wäre doch eigentlich ne einfache Sache für die Programmierer.

hubert4450, 24. April 2020, um 22:24

du wirst es nicht glauben-aber das gab es bei bummerl schon :-)

meisterm93, 25. April 2020, um 16:55

Und dann wurde es wieder eingestampft?

hubert4450, 25. April 2020, um 19:26

ja-leider :-(.....angeblich war der aufwand zu groß :-/

meisterm93, 25. April 2020, um 19:47

Sehr schad

hubert4450, 25. April 2020, um 20:08

ja-finde ich auch-habe damals nur im hinterzimmer-so nannte sich die seite, wo man um geld spielen konnte, gespielt.....war einfach schöner-und natürlich interessanter :-)

meisterm93, 25. April 2020, um 20:10

Aber warum wurde hier alles eingestampft, seit 2014 kein Blogpost mehr.., finde das Spiel hammermäsig, bin vom Schafkopfenngekommen

hubert4450, 25. April 2020, um 20:20

ich denke ebenfalls, dass für die betreiber der aufwand zu groß war....oder anders gesagt-einfach zuwenige spieler, die diese möglichkeit genutzt haben....so dass sich das ganze einfach in keinster weise rentiert hat :-(

jose57, 09. Juni 2020, um 08:22

Bei dem Mischprogramm ist es besser nicht um Echtgeld zu spielen. Ich kenn das Programm schon in und auswendig. z.B. wenn man 5 hat schreibt zu 99,9 % der Gegner egal ob man 5:0 oder 5:1 oder 5:2 führt. Ich brauche keine gute Karte, ich will nur eine faire ausgeglichene Karte wo es wirklich ums können beim Schnapsen geht, leider ist das bei diesen Mischprogramm nicht möglich.

Hannes, 09. Juni 2020, um 08:59


  1. Kann man bei uns nicht um Echtgeld spielen.


  2. Werden die Karten zufällig verteilt. Wir verwenden dabei einen weltweit im Einsatz befindlichen und von Experten anerkannten Mischalgorithmus.


Aber eventuell irren sich die Experten ja alle und jose57 hat Recht. 😅

jose57, 13. Juni 2020, um 15:28

Kannst schon aufhören mit deinen Experten und den anerkannten Mischalgorithmus. Einfach ein schlecht zusammengestelltes Zufallsprinzip und sonst nichts. Hauptsache du bist begeistert das zählt.

brewery006, 14. Juni 2020, um 19:52

Von Experten anerkannt.......?????... wenn ich das nur schon höre.

hubert4450, 15. Juni 2020, um 18:25

das einzig gute ist, dass niemand gezwungen wird, hier zu spielen.....

brewery006, 15. Juni 2020, um 18:58

Ist aber schon traurig, wenn das das einzig Gute hier ist.

tolotos, 16. Juni 2020, um 09:27
zuletzt bearbeitet am 16. Juni 2020, um 15:59

@hubert......
Ich denke nicht dass das Einstellen des Spielens um Echtgeld etwas mit dem "Aufwand" zu tun gehabt hat. Denn wenn einmal was programmiert ist und funktioniert, bedarf mehr keines Aufwandes. Ich denke eher, das es mit dem österr. Glücksspielmonopol zu tun gehabt hat. Denn alles Spiel um Echtgeld bedarf dieser Zustimmung und ich glaube eher das diese Plattform das gar nicht hatte bzw. um in weiterer Folge auch nicht mit dem Finanzamt in Konflikt zu geraten.
Aber ich lass mir das gerne auch von den Admin's selber genauer erklären, wenn sie denn möchten.

Log-159, 16. Juni 2020, um 16:44

Also Glücksspiel-rechtliche Angelegenheiten kann das ganze schon mal nicht gehabt haben, da Schnapsen eben kein Glücksspiel, sondern ein Geschicklichkeitsspiel ist.Der Unterschied besteht dahin, dass bei einem Glücksspiel, wie z.B. Poker, nicht alle Karte ausgespielt werden, was beim Schnapsen schon der Fall ist. (daran ändert auch das Zudrehen nichts ^^)

hubert4450, 16. Juni 2020, um 19:51

@ zockervl hast recht-aber ich bin trotzdem der meinung, dass die unrentabilität ein ganz etscheidender faktor für die betreiber war, das ganze einzustellen....denn es wurden ja nur 10% pro gewonnenen bummerl als aufwandsentschädigung gerechnet.....im gegensatz zu 25% , was bei einigen plattformen der fall ist....es ist einfach der aufwand, der hinter der ganzen verrechnung steckt, enorm groß-denke ich zumindest......man konnte sich z.b. jederzeit sein guthaben, oder auch nur einen teil davon auszahlen lassen-und selbst wenn das vom pc aus gemacht wird, ist es trotzdem ein aufwand.....ausserdem war ja die einsatzhöhe pro bummerl mit einem, bzw zwei € limitiert.....und jetzt kann man rechnen....angenommen es wurden 300 bummerl am tag gespielt (was meiner meinung nach nicht der fall war-sondern eher weniger), dann ergibt das 150gewonnene.....jetzt sagen wir mal, dass ca die häfte um einen und die andere hälfte um zwei € gespielt wurde, dann ergibt das für die betreiber eine aufwandsentschädigung von 15 cent pro bummerl....also 15x150= stolze 22,5€ pro tag.....und um diesen betrag würde ich mir ganz sicher auch nicht die mühe machen-selbst um den doppelten nicht....

tolotos, 17. Juni 2020, um 08:48
zuletzt bearbeitet am 28. Juni 2020, um 17:32

@Log-159...
Sag mal schreibst Du nur um der Meldung wegen, so quasi als Profilierungssucht, oder denkst Du Dir wirklich auch was dabei? Das Schnapsen mit einer, sagen wir "Yo-Yo-Schnur" zu vergleichen zeugt ja nicht unbedingt von hoher Intelligenz.....
@Hubert......
Irgendwie glaube ich Dir auch, dass das natürlich mit einem gewissen Aufwand zu betreiben war (Konten - Gebühren etc.) aber ich denke trotzdem dass dies ziemlich autark und durchprogrammiert ablief, ohne viel weiteren Aufwand zu betreiben als lediglich die Konten zu kontrollieren. Aber egal, wie auch immer. Ich meine mich aber irgendwie erinnern zu können, das der Hinweis mit dem Finanzamt und dem Glücksspiel-Monopol schon mal von einem Mitspieler getätigt wurde woraufhin dann das Hinterzimmer 'Ohne' viel weiterer Kommentare der Admin's dann einfach eingestellt wurde. Aber lassen wir Deine Erklärung mal so im Raum stehen, klingt auch viel besser.... 😉 LG

Log-159, 17. Juni 2020, um 16:01

Ich versteh jetzt nicht wo dein Problem liegt, du hast hier vom Glücksspielmonopol gesprochen und ich hab hier nur erklärt, warum das Thema Glücksspiel mit dem Schnapsen nichts zu tun hat.

Betthupferl51, 28. Juni 2020, um 15:11

Ich denke, dass bzgl. Glücksspielmonopol tolotos recht hat.

zur Übersichtzum Anfang der Seite

Schnapsen-Forum

neue Diskussion erstellen

Einschränken nach…

Kategorien
Suche